22.02.2019 | Alter: 294

Danke Falci (1992-2019)

Wenn man 23 Jahre miteinander verbringt, dann kennt man sich nicht nur sehr, sehr gut; sondern dann ist der Andere einfach nicht mehr wegzudenken...


Foto: Rzepa

Foto: Toffi

Foto: Schreiner

Foto: Toffi

Jeden Morgen ein freundlicher Gruß aus der ersten Box und ein leises Blubbern, damit man auch ja nicht auf die Karotte vergisst, das konnte dann auch einmal etwas lauter werden - man ist ja schließlich immer noch die Nummer 1 im Haus….
Dieser Gruß bleibt jetzt aus - der fröhliche, neugierige Blick und die warme Nase, die sich ganz zart die Karotte aus der Hand klaut…
Falcao (aka Falci) hat uns nach 23 gemeinsamen Jahren voller schöner Momente, Erinnerungen und Erfolge verlassen. Trotz sofortiger Hilfe durch unsere Tierärzte und die Tierklinik hat er eine schwere Kolik Ende Januar nicht überstanden. Es war leider sehr schnell klar, dass er sich nicht mehr erholen wird und so haben wir ihn schweren Herzens gehen lassen. Mit Falcao verbindet mich unglaublich viel, er ist damals als 4jähriger, aktueller dt. Bundeschampion 1996 zu uns nach Achleiten gekommen. Ich hab' ihn im Stall von Bernhard Schäffer selbst probereiten dürfen  - zugegeben ein bissl lustiges Bild, ein kleiner Pimpf mit 10 Jahren - aber ich habe mich sofort mit ihm verstanden und mich auf seinem Rücken wie zuhause gefühlt. Trotzdem haben wir damals im Leben nicht gedacht, wie weit wir es gemeinsam bringen würden. Mein Papa hat die Ausbildung von Falci übernommen und ich durfte parallel immer besser mit ihm „zusammenwachsen“, bis wir 1999 unsere erste gemeinsame Prüfung (Klasse M) in Steyr in Angriff genommen haben. Von da an ging es irgendwie Schlag auf Schlag. 2000 waren wir schon Teil des Junioren EM-Teams und konnten neben einer Team-Bronzemedaille auch noch Einzel-Bronze aus Lipica(SLO) mit nach Hause bringen. Wir haben uns nie erträumt, dass es so weitergehen könnte! Aber Falci hat für mich gekämpft, und wir haben diesen Erfolg bei der EM in Iserlohn(GER) 2001 wiederholen können. 2002 haben wir es sogar noch ein EM-Treppchen weiter nach oben geschafft - in Pratoni del Vivaro(ITA) haben wir Doppel-Silber geholt! Wir, oder besser er, waren fast nicht zu bremsen. 2003 haben wir einen Ausflug in die kleine Tour gemacht -u.a. mit Erfolgen bei der Pferd International in München - das YR-Lager aber übersprungen und Ende der Saison wagten wir uns „probehalber“ in unsere ersten gemeinsamen Prüfungen der ganz „Großen“, Inter II und GP in Berlin. Falcao ist ständig über sich hinausgewachsen und hat uns immer wieder überrascht mit seinen Fortschritten, seiner Motivation und seinem Eifer! Seine unbändige Einstellung hat uns weniger als 1 Jahr nach unserem 1. GP zu den Olympischen Spielen nach Athen geführt und dort sogar bis in den Grand Prix Spezial! Ich konnte mein Glück echt nicht fassen! Die folgenden Saisons waren wir ebenfalls Teil des EM-Teams in Hagen und WM-Teams in Aachen und haben es bei beiden Großereignissen ebenfalls bis in den Spezial geschafft. 2007 bei der EM in Turin ermöglichte Falci mir mein erstes EM-Finale! Es war echt unglaublich - ich durfte das erste Mal an der finalen Kür teilnehmen. Als mir das beim letzen Gruß im Spezial mit Platz 12 bewusst wurde war die Freude so groß, dass ich den Sattel fast vorzeitig verlassen hätte - aber Falci hatte für uns beide die Ruhe und wir haben unsere erste gemeinsame EM-Kür ebenso mit Platz 12 abgeschlossen und voll genossen. Das Jahr danach hat er mich nach der Einzelplatz-Qualifikation u.a. über Aachen, Dortmund, München und Stuttgart ein weiteres Mal zu Olympischen Spielen getragen. Danach hat er die „großen“ Ereignisse den Jüngeren überlassen und Falci verabschiedete sich 2009 fit und fröhlich aus dem Turniersport. Im Laufe unseres gemeinsamen Weges durften wir neben Teilnahmen auf all den großen Turnierplätzen und Championaten (5 Jahre in Folge im Ö-Championatsteam) dieser Welt wie zB. Aachen (CHIO Kür Finale) auch zahlreiche Medaillen sammeln: in Summe: 4x EM Bronze Junioren, 2x EM Silber Junioren und 5x österr. Staatsmeister (2004-2007, 2009). Wir bestritten in unseren 11 Saisonen 135 Prüfungen, davon 95 auf GP-Niveau - und konnten dabei gemeinsam 64 Siege holen, 31 davon im GP.
Falci hat seine Pension bei uns in Achleiten genossen, hat aber seine „Chefbox“ - die allererste im Stall - nie aufgegeben. Von einer Umsiedelung zu den anderen „Pensionisten“ in Achleiten hielt er gar nix - und so hat er nach kurzer Zeit wieder „seinen Platz“ eingenommen. Seine täglichen Begleiter, neben mir und meinen Eltern, waren in seiner Turnierkarriere besonders seine „Brigitte“ - die Ihn um die ganze Welt zB. nach Athen und Hongkong begleitete - und Erwin - der ihn bis zu seinem letzen Tag zu den ausgedehnten Koppelgängen gebracht hat. Das mit dem Putzen fand er nie so toll - viel zu „kitzlig“ war ihm das - und wenn die Kollegen hergerichtet wurden für die Abfahrt zum Turnier bockte er bis zuletzt in seiner Box - in dem Glauben wir hätten ihn vergessen - er muss ja auch noch mit auf den LKW! Alles das wird uns fehlen, weil er immer da war, friedlich grasend oder fröhlich bockend auf der Koppel während er seinen Nachfolgern am Viereck beim Training zugeschaut hat, aber die Erinnerungen bleiben genauso wie die Dankbarkeit...

So viel hast du mir ermöglicht Falci! Ich hoffe, ich konnte dir auch nur ein bissl davon zurückgeben. Danke dir - und leb wohl! Du wirst immer in meinem Herzen sein.