06.01.2016 | Alter: 1

Salzburg: Erneut Rang fünf für Blind Date

Auch in der Weltcup-Kür der Mevisto Amadeus Horse Indoors konnte Blind Date überzeugen.


Foto: Kerschbaum

Beate zeigte sich im Grand Prix noch etwas beeindruckt von der tollen Atmosphäre in Salzburg, war in der Kür aber schon deutlich sicherer und ließ sich schön schwungvoll nach vorne reiten. Das war genau richtig für die Premiere unserer neuen Kür zur Musik von Falco, die bei Richtern und Publikum sehr gut ankam – und in der B-Note fast durchweg mit Bewertungen über 80 Prozent honoriert wurde. Nur der Fehler in den Einerwechseln hat uns leider viele Punkte gekostet. In der bevorstehenden Winterpause können wir jetzt weiter an den Feinheiten arbeiten. Ein super gelungener Jahresabschluss! Mit den erreichten 78,35 Prozent und einem Platz in der Spitze bin ich mehr als zufrieden, schließlich war diese erste Weltcup-Dressur in Österreich gleich extrem stark besetzt. Gefreut habe ich mich auch über den zwölften Platz meiner Teamkollegin Astrid Neumayer auf ihrem Rodriguez. Gewonnen wurde die Weltcup-Kür von Isabell Werth/GER auf Don Johnson FRH (84,12 Prozent) vor Edward Gal/NED auf Glock’s Voice (80,90) und Jessica von Bredow-Werndl/GER auf Unee BB (80,07). Rang vier ging an Valentina Truppa/ITA auf Fixdesign Eremo del Castegno (79,40). Auf den Plätzen sechs bis acht schlossen sich Marcela Krinke-Susmelj/SUI mit Smeyers Molberg (77,22), Hans Peter Minderhoud/NED auf Glock’s Romanov (75,82) und Goncalo Carvalho/POR mit Batuta (74,77) an.

Vielen Dank, Petra Kerschbaum für die schönen Bilder aus Salzburg!