15.08.2015 | Alter: 2

Aachen: Das war Pech!

Nach 75,20 Prozent und Rang zehn im Grand Prix belegte Blind Date im EM-Special von Aachen/GER mit 69,41 Prozent nur Platz 21.


Foto: Holcbecher

Bis zur ersten Piaffe lief alles super und wir steuerten mit einer wirklich ausdrucksvollen Trabtour und sehr energischen Verstärkungen auf ein Ergebnis um die 76 Prozent zu. Doch dann ging es in der Linienführung direkt auf die Fotografen zu und Blind Date war wohl einen Moment etwas beeindruckt von der Atmosphäre im 40.000 Zuschauer fassenden Aachener Springstadion, dass ich mit meiner Hilfengebung zur Piaffe nicht durchkam. Ich konnte Ihre Aufmerksamkeit in dem Moment nicht ganz erreichen und so haben wir die Pfaffe in G leider „verpasst", was von den Richtern mit einem Nichtausführen der Lektion und damit null Punkten bewertet wurde. Anschließend fing sie sich aber zum Glück schnell wieder, wir konnten die Prüfung routiniert und fehlerfrei fortsetzen und gerade in der Galopp-Tour noch zahlreiche Höhepunkte zeigen. In einer derart starken Konkurrenz wie bei dieser EM bedeutete dieses Malheur und die Schlussbewertung von 69,41 Prozent aber leider nur Rang 21.
 
Auch wenn wir damit den Einzug ins Kür-Finale der besten 15 verpasst haben (und das auch nur um 1,7 Prozentpunkte), bin ich nicht enttäuscht. Beate hat gezeigt, dass sie ein Championatspferd ist, auch wenn uns am Ende einfach noch ein bisschen die gemeinsame Routine in so einem Umfeld gefehlt hat. Daran können wir jetzt arbeiten. Wie schwer es für die Pferde in der Arena war, konnte man leider auch bei zahlreichen Mitstreitern sehen. Und Beate hat bei ihrem Championatsdebüt einen absolut überzeugenden Eindruck hinterlassen. Auf Anhieb in die Top 10 Europas zu reiten war mehr als wir erwarteten - und so ein Riesen-Erfolg. Auch das positive Feedback von vielen Seiten über Beates Form und Entwicklung freut uns natürlich besonders.
 
Danken möchte ich meinem Team, das mich einmal mehr in der Vorbereitung und vor Ort toll unterstützt hat!! Und natürlich gilt mein Dank auch unseren Fans, die uns mit ihrem Applaus ins Viereck hinein und wieder hinausgetragen haben. Wir kommen wieder, versprochen!