24.02.2015 | Alter: 2

Graz: Doppelsieg für Blind Date

Die ersten beiden Starts in dieser Saison münzte Blind Date gleich in einen Doppelsieg um.


Foto: Dill

Beim Fest der Pferde in Graz lag sie zunächst im Grand Prix mit 74,94 Prozent deutlich vor unseren Mitstreitern und auch in der Kür war ihr mit 78,62 Prozent der Sieg nicht zu nehmen. In beiden Prüfungen zeigte sich „Beate“ sehr lektionssicher und ausdrucksvoll mit toller Piaffe-Passage-Tour. In der B-Note gingen zwei der fünf Richter bis 82 Prozent. Ich bin sehr stolz auf Beate, die mir diese beiden schönen Erfolge am Wochenende ermöglicht hat - und danke meinem Team, ohne dessen unermüdlichen Einsatz die Erfolge von Graz nicht möglich gewesen wären.

 

Auf den Plätzen zwei und drei in der Kür schlossen sich die beiden deutschen Kaderreiter Benjamin Werndl auf Der Hit (74,52 Prozent) und Dorothee Schneider mit Kaiserkult TSF (73,67) an. Timma Zach und ihr Quantico sowie Alexandra Slanec mit ihrem Lord of Dream rangierten an siebter und achter Stelle.

 

Die zweite Auflage des Fests der Pferde in Graz, bei dem auch Weltcup-Prüfungen im Voltigieren anstanden, war erneut ein Zuschauermagnet. Im Großen Preis war die an vierter Stelle platzierte Alice Janout mit ihrem Wodka Lime beste Österreicherin.  

 

Ergebnis Grand Prix

Ergebnis Grand Prix Kür