28.07.2020 | Alter: 126

Was für ein Wochenende!!!

Ein spannendes, vor allem aber auch emotionales Wochenende liegt hinter uns.


Abbgelen FH. Fotos: Achleiten

Siegerehrung mit Isabell, Frederik und Florian

Rockabilly

Rockabilly

Caracciola MT/Melanie Tewes

Quracao/Wolfgang Himsl

Das erste Turnier seit Ausbruch der Covid-19-Pandemie und das erste Heimturnier ohne meinen Vater, das erste gemeinsame „Internationale“ mit Abegglen als Partner und die erste Kür für Rocky (und das sogar mit über 81 %!!) Viele „erste Male“ waren das … aber alles der Reihe nach.

Vorweg – einer stand heuer nicht am Viereck unter dem Baum in der Ecke und fieberte mit, wie sonst immer… Mein Papa. Es war ein emotional turbulentes Heimturnier ohne ihn – er fehlt mir sehr – aber er wird uns wohl von oben zugeschaut haben und war sicher sehr stolz auf uns.

Ein großer Dank gilt Mama und dem ganzen langjährigen Turnier-Team, die sich unter Einhaltung aller Corona-Auflagen getraut haben, ein Turnier unter Top-Bedingungen zu veranstalten. Ein weiterer besonderer Dank geht an Stefan und meine Familie für die Unterstützung, sowie an mein Team im Stall, das wie immer einen super Job gemacht hat. Ohne sie alle wären die Erfolge nicht möglich.

Jetzt aber zum SPORT!

Ich bin sehr dankbar und happy über unsere Leistungen am Wochenende.

Abegglen und ich sind ja noch nicht so lange „Partner in Crime“. Vor unserem internationalen Debüt stellten wir uns überhaupt erst einmal einem Richterkollegium vor.

Nun folgte der erste Auftritt vor internationaler Kulisse und ich muss sagen, dass es mich sehr beeindruckt hat, sowohl das Gefühl im Sattel - mit so viel Power und Dynamik – als auch die beachtlichen Wertnoten. Bemerkenswerte 76,4 % im Grand Prix und 77,7 % im Grand Prix Special! Davon hatte ich zuvor nicht zu träumen gewagt. Die Ergebnisse bedeuteten 2 x Platz 2 hinter der Nummer 1 der Welt, Isabell Werth. Ja, ganz richtig! Nach Terminkollisionen in den vergangenen Jahren hat Isabell in diesem Jahr Platz in ihrem Turnierkalender gefunden – ein weiteres erstes Mal, das mich ganz besonders gefreut und stolz gemacht hat.

Bei Isabell möchte ich mich ganz besonders für ihre Unterstützung und ihr Coaching bedanken.

Und selbst geritten ist die Weltranglisten Erste natürlich auch und das gleich in beiden Grand Prix Touren…

Für die Kür Tour brachte sie ihr Top-Pferd Emilio mit nach Achleiten. In der Grand Prix Spezial Tour sattelte sie unseren Quaterback-Sohn Quantaz! 4 überragende Siege mit beachtlichen Ritten ließen das Dressurreiterherz höher schlagen.

Quantaz hat sich toll entwickelt und knackte am Sonntag bei seinem Sieg im Grand Prix Spezial sogar die 80 %-Marke mit besonders viel Elastizität, Power und Ausdruck.

Einen besonderen Gast kam extra aus Nordrhein-Westfalen zum Daumen drücken in unseren Schlosspark. Marcus Hermes – der Ausbilder von Abegglen – ließ es sich nicht nehmen, bei unserem Debüt persönlich anwesend zu sein. Vielen Dank fürs Mitfiebern!

In der Kür-Tour konnten Rockabilly und ich uns ebenfalls 2 x an 2ter Stelle einreihen. Mit einer tollen Runde im Grand Prix konnten wir mit 73,5 % unseren persönlichen Highscore knacken. In unserer ersten gemeinsamen Kür - die wir zugegebener Maßen auf Grund von viel Spontanität und noch mehr Mut – noch gar nicht geübt hatten, erritten wir unglaubliche 81,1 % An der ziemlich rockigen Musik von Status Quo hat Rocky merklich Spaß!

Erfreulich waren auch die Ergebnisse unserer Bereiterin Melanie Tewes, die mit dem Vorwerk-Hengst Caracciola MT das FEI-Klassement der siebenjährigen Nachwuchspferde dominierte, gefolgt von Wolfgang Himsl mit Duracao. Melanie platzierte sich weiters mit Bella Laguna OLD in der Kleinen Tour an zweiter Stelle.

Jetzt wird ein paar Tage ausgespannt und dann geht’s schon wieder los.

Nach dem Turnier ist ja bekanntlich vor dem Turnier.

Und es wird natürlich weiter gefeilt. Immerhin wollen wir gemeinsam immer noch mehr an Sicherheit und Routine gewinnen. Das braucht bekanntlich Zeit und Geduld, aber wir freuen uns jetzt schon sehr auf die nächsten Aufgaben und Turniere!