11.12.2019 | Alter: 176

„W“ wie Weltcup oder einfach nur WOW!

Das war ein Wochenende – über allen Erwartungen!


Fotos: Dill

Fangen wir mit Stefan und Fackel an, die heute zum ersten Mal in einer Weltcup-Kür starteten. Mit cooler Musik, super ausdrucksstarker Galopptour, und schönen Höhepunkten auch im Trab gab es ein Ergebnis von tollen 73,360% und Platz 9 – damit zweitbester Österreicher. Chapeau!!! Leider waren sie ganz knapp einen Rang aus der Platzierung. Ich habe mich unheimlich gefreut für die beiden – auch wenn von außen zuschauen immer ganz schlimm ist – da bin ich richtig nervig!

Benny war echt phantastisch!!! Wir haben seine Kür von Stuttgart bis jetzt in Salzburg noch einmal umgebaut – nochmal neu aufgenommen und den Schwierigkeitsgrad erhöht. Ein enger Zeitplan mit ein bisschen Mut – aber diese Strategie ist voll aufgegangen. Es hat alles super geklappt und ich bin einfach nur sehr, sehr, sehr glücklich.

Benny hat von Nizza, Herning über Stuttgart bis jetzt in Salzburg immer abgeliefert. Und jedes Mal ein bisschen besser. Ehrlich gesagt habe ich das, wenn man bedenkt, dass er erst im April seinen ersten GP gegangenen ist - nicht zu hoffen gewagt.

Und dann hat er meine Erwartungen definitiv weit übertroffen: 78,525 Prozent, „personal best“ und Rang 3 (!!!) hinter der Siegerin Isabell auf Emilio (85,905 %) und dem Zweiten Benjamin Werndl mit seinem Daily Mirror (84,705).

Und dann noch in der tollen Atmosphäre von Salzburg, da macht es doppelt Spaß!!! Nach ein paar Jahren Pause war es toll wieder in Salzburg zu reiten – tolles Turnier – tolles Publikum! Und ganz herzliche Glückwünsche auch an Belinda und Timna, die mit Fräulein Auguste MJ und Chico Weltcuppunkte gesammelt haben! Super!

Mit unseren Ergebnissen konnten wir außerdem wertvolle Punkte zum Olympic-Ranking des Teams Austria beitragen.

Am Ende des Jahres steht dann fest welche Nationen die Chance haben Reiter zu den Olympischen Spielen im nächsten August zu entsenden. Da heißt es jetzt, bitte noch fest Daumen drücken! Es geht in den Endspurt!

Bedanken wollen wir uns nicht nur bei unseren Pferden, die bei diesem langen Turnier so toll gekämpft haben, sondern allen, die zum Erfolg mit beigetragen haben: meiner Familie, unseren Freunden, unserem Team und besonders auch Isabell, die uns trotz ihrem engen Zeitplan wieder unterstützt hat beim Warm-Up!

Ein ganz spezieller Dank geht auch an das Publikum in Salzburg und die Organisatoren und Helfer der „Amadeus Horse Indoors“ für dieses so stimmungsvolle Turnier!!! Man freut sich schon jetzt aufs nächstes Jahr!